Technik

  • Kalkschutzanlagen

    Bei der physikalischen Trinkwasserbehandlung wird das Wasser nicht enthärtet.
    Die Härtebildner werden stabilisiert, sodass sie sich nicht in den Wasserleitungen, Wärmetauscher oder Amaturen ablagern.

    Dabei bleiben alle Mineralstoffe im Wasser enthalten.
    So können Sie Ihr wertvolles Trinkwasser aus sauberen Rohrleitungen frisch genießen.

  • Enthärtungsanlagen

    Die bewährte Ionenaustauschersäule, die auch Harzsäule genannt wird,
    ist mit Spezialharz gefüllt.
    Sie wird von “hartem” Wasser durchströmt.
    Hier werden auf natürliche Weise die im Wasser gelösten Kalzium- und Magnesium-Ionen entfernt und so das Wasser enthärtet.
    Während der Regeneration wird das Spezialharz mit einer leichten Kochsalzlösung gereinigt, so dass sich die Kalzium- und Magnesium-Ionen wieder lösen und mit dem Spülwasser abgeleitet werden können.
    Damit Salzwasser und Trinkwasser niemals miteinander in Berührung kommen, sind der Regenerations- und der Trinkwasserkreislauf völlig voneinander getrennt.