Wasserfilter

Schmutz und Rostpartikel sind die größte Gefahrenquelle für Wasser und Rohrleitungen. Obwohl Trinkwasser von den Wasserwerken in hygienisch einwandfreier Qualität geliefert wird, können kleine Feststoffpartikel, wie z. B. Rostteilchen, aus dem öffentlichen Versorgungsnetz abgelöst und in die Hausinstallation eingespült werden. Aus diesem Grund schreibt die DIN 1988 bei metallischen Leitungen vor, unmittelbar nach dem Wasserzähler einen Filter in die Trinkwasseranlage zu integrieren.

Rückspülfilter

In der Praxis haben sich rückspülbare Trinkwasser-Feinfilter bestens bewährt. Im Vergleich zu Wechselfiltern ist hier ein Austausch des Filtereinsatzes nicht mehr notwendig. Dank der Klarsichttasse ist jederzeit erkennbar, wann der hochwertige Filter rückgespült werden sollte. Die Reinigung erfolgt ganz einfach durch Drehen eines Handrads: Streifenbürsten reinigen das Edelstahlfiltersieb und die Filtertasse. So bleibt Ihr Filter und Ihr wertvolles Trinkwasser immer sauber. Denn selbst während des Rückspülungvorgangs erfolgt die Versorgung mit gefiltertem Wasser.