Technik

Funktionsprinzip einer Wärmepumpe

Die Wärmepumpe arbeitet nach dem gleichen Prinzip eines Kühlschranks. In Ihm wird den Lebensmitteln Wärme entzogen und auf der Rückseite durch einen Wärmetauscher an die Raumluft abgegeben.
In ähnlicher Weise entzieht die Wärmepumpe der Umwelt Luft, Wasser oder Erde die Wärme, die zur Wohnraumheizung und zur Trinkwassererwärmung genutzt wird.
Hierfür ist ein Kältemittel erforderlich, das schon bei Temperaturen von z.B. -25°C verdampft. Dadurch lässt sich bei niedirgen Temperaturen von z.B. 5C der Umwelt Wärme entziehen.
Im Verdampfer wird das flüssige Kältemittel durch die Wärmeenergie verdampft, die der Umwelt entzogen wurde.
Der Kältemitteldampf wird von Verdichter angesaugt und durch Komprimieren erwärmt. Der auf ein höheres Temperaturniveau gebrachte Kältemitteldampf strömt in den Kondensator (Verflüssiger), gibt Wärme an einen Wärmeträger (Heizungswasser) ab und verflüssigt sich dabei. In einem Expansionsventil kommt es zu einem Druck- und dadurch zu einem Temperaturabfall, sodass das Kältemittel im Verdampfer von neuem derdampft werden kann.

<