Technik

Brennwertkessel zeichnen sich durch eine ganz besondere Funktionsweise aus und verdanken dieser ihre speziellen Vorteile. Moderne Brennwertkessel erreichen im Gegensatz zu herkömmlichen Heizkesseln einen deutlich höheren Wirkungsgrad, weil sie die Kondensationswärme des im Abgas enthaltenen Wassers nutzen. Auf diese Art und Weise können Anwender Kosten sparen, während gleichzeitig Ressourcen und die Umwelt geschont werden. Ermöglicht wird dies durch eine spezielle Funktionsweise, die Brennwertkessel maßgeblich von anderen Heizsystemen unterscheidet.

Wie jedes andere Heizsystem auch basiert der Brennwertkessel auf der Verbrennung von Rohstoffen, bei denen es sich um Gas oder Öl handelt. Im Zuge der Brennwerttechnik wird aber auch die Kondensationswärme genutzt, sodass derartige Heizkessel einen höheren Wirkungsgrad erreichen. Brennwertkessel machen sich die Tatsache zunutze, dass während des Verbrennungsvorgangs Abgase entstehen, die neben Kohlendioxid auch einen Großteil Wasserdampf enthalten. Indem diese Abgase gekühlt werden, können die Verluste minimiert werden. Gleichzeitig kondensiert der Wasserdampf, was wiederum einen zusätzlichen Wärmegewinn zur Folge hat. Dadurch wird die Abgastemperatur gesenkt und kein teurer Rohstoff verschwendet.